Carach Angren - Interview

Interview by Tanja 

Im letzten Interview mit Seregor hat er uns von seinen Masken erzählt, aber wir wollten noch einiges mehr wissen. Seregor hat uns einige Fragen zu dem Entstehungsprozess der Alben und den Hintergrundgeschichten zu dem Alben beantwortet.

________English Version below________

1. Ich denke die meisten Leute wissen, woher der Name Carach Angren kommt, es wurde ja oft genug in Interviews gefragt. Aber woher stammt Dein Bühnenname "Seregor"?

"Seregor" ist der einzige andere Name aus Tolkiens Literatur neben "Carach Angren" Es ist eine Kombination aus dem Anhang von Tolkiens "Silmarillion". "Sereg" bedeutet Blut und "Gor" steht für Abneigung. Ich habe es einfach zu Seregor kombiniert und trage den Namen seit ich 18 Jahre alt bin.

2. Wie ist der Entstehungsprozess für Eure Alben? Habt ihr die Texte und die Musik schon fertig oder entstehen sie während der Arbeit im Studio?

In den meisten Fällen fängt Ardek bereits an, Musik zu schreiben, wenn wir noch überhaupt kein Konzept haben. Wie jetzt; wir haben eine Idee / Gefühl, aber noch keine bestimmte Geschichte. In der Zwischenzeit haben wir eine Geschichte und dann beginnt das Puzzle. Sobald wir ein Bild haben, beginnt die Musik sich selbst zu schreiben. In den meisten Fällen kommt die Musik vor den Texten. Aber manchmal kann ein lyrisches Puzzleteil so stark sein und die Musik wird drum herum gebaut. Wir schieben die musikalischen Teile hin und her, bis wir zufrieden sind.
Ich bin verantwortlich für Gitarrenriffs und Gesangsparts. Ardek kontrolliert das große Ganze , wenn es um Arrangements geht. Er ist nicht nur ein Keyboarder, er ist ein Allround-Künstler als Komponist und Tontechniker. Namtar bestimmt den Rhythmus und die Intensität aller Musik. Ardek und Namtar leben zusammen als Familie (sie sind Brüder), also sind sie immer zusammen, wenn Musik geschrieben wird.
Ich beschreibe das immer als Statue oder das formen einer Maske. Persönlich bin ich nie fertig mit dem Prozess, denn ich bin nie zufrieden genug  "hehe" Also ja, selbst im Studio kann sich etwas ändern, wenn es das Ergebnis verbessert. Wir sind keine Band, die sich trifft und ein paar Riffs zusammen jammt, um einen ganzen Song zu komponieren während einer Probe.

3. Das Lied "There's no place like home" beschäftigt sich mit häuslicher Gewalt, Alkoholmissbrauch und sexuellem Missbrauch. Hast Du in Deinem privaten Umfeld etwas Ähnliches erlebt? Bitte erzähl mir die Geschichte dahinter.

 
Ja, ich habe meine Erfahrung. Es gab keinen Vater und Mutter hatte eine extreme Vorliebe für Alkohol. Meine Großeltern haben mich vor einem vielleicht noch dunkleren Leben gerettet. Sie haben mich gut erzogen und meiner Mutter geht es heute viel besser. Du siehst, dass einige Textzeilen auf persönlichen Erfahrungen basieren, wenn es um " This is no fairytale" geht , aber zum Glück gab es keinen sexuellen Missbrauch,  kein Heroin und niemand wurde wirklich ermordet.

4. Auf "This is no Fairytale" & "Death came through a phantom ship" gibt es einige Songs mit cleanen Vocals,  welche ich persönlich sehr mag. Wird es in Zukunft öfters diese cleanen Gesangsparts geben?

Noch ist nichts geplant. Das wird während des Schreibprozesses klar werden. Wenn die Idee da ist und ein bestimmter Teil einen klaren Gesang braucht, werden wir sicherlich damit experimentieren.

5. Lammendam ist das niederländische Wort für die weiße Dame. Ich kenne eine andere Geschichte von der Dame in Weiß. Ich bin jedes Jahr in Estland im Urlaub. Es gibt eine schöne Stadt an der Ostsee, Haapsalu. Dort gibt eine Burgruine. Und dort gibt es auch eine weiße Frau:

Um die Kathedrale von Haapsalu rankt sich die Legende der Weißen Dame. Danach soll in den Vollmond-Nächten im August das Bild einer Weißen Frau an den Innenwänden einer bestimmten Kapelle zu sehen sein. Die Geschichte beruht auf folgender Volkslegende:

Während der Herrschaft des Bischofs von Ösel-Wiek war jeder Kanoniker zu einem keuschen und tugendhaften Leben verpflichtet. Frauen war der Zutritt zur Bischofsburg bei Todesstrafe verboten. Nach der Legende soll ein Geistlicher des Bischofssitzes in ein estnisches Mädchen verliebt gewesen sein, das er heimlich in die Bischofsburg schmuggelte. Sie verkleidete sich dort als Chorknabe und lebte lange Zeit mit ihrem Geliebten zusammen. Bei einem Besuch des Bischofs kam allerdings das wahre Geschlecht des „Knaben“ ans Licht. Der Kanoniker musste zur Strafe im Gefängnis verhungern. Das Mädchen wurde lebendig in die Wände der Kapelle eingemauert. Ihr ließen die Maurer ein Stück Brot und einen Krug Wasser. Eine Zeitlang waren die Hilfeschreie des Mädchens noch zu hören, bevor sie verstummten. Aber ihre Seele findet keine Ruhe und so erscheint sie seit Jahrhunderten jährlich am mittleren Fenster der Kirchenkapelle, um ihren Geliebten zu betrauern – als Symbol für die Unsterblichkeit der Liebe.

Kennst Du noch andere Geschichten über  die "Dame in Weiß"?

Das ist eine ziemlich gute Geschichte. Wenn Du in der Geschichte gräbst, wirst Du feststellen, dass fast jedes Dorf oder jede Stadt eine eigene Dame hat. Unser zweites Demo-Album beschreibt "Die braune Dame von Raynham Hall". Ich weiß, dass es auch hier in den Niederlanden mehr "White Lady" -Geschichten gibt, aber ich bin in der Nähe von "Lammendam" aufgewachsen, also hat es persönlich viel mehr Wert für mich. In den meisten "Whit Lady" Geschichten stirbt eine Frau einen schrecklichen Tod und ihr Geist wird häufig von den Lebenden gesehen. Diese Geschichten werden zu Sagen oder Legenden. Unsere Texte halten sie am Leben.

6. Mir ist aufgefallen, dass ihr  auf "This is no fairytale" und "Dance and laugh amongst the Rotten", ein Lied auf dem Album habt, in dem eine Zusammenfassung aller Lieder enthalten ist. (Dreaming of a Nightmare in Eden" & "Three times Thunder Strike") Persönlich finde ich das ziemlich gelungen, dass es immer einzelne Textzeilen aus den Liedern gibt. Wie seid ihr auf die Idee gekommen?

Ardek und mir war von Anfang an klar, dass wir nicht nur einfache Geschichten schreiben wollten. Ich meine, es hängt davon ab, was für eine Art von Band du bist, und oft gibt Einfachheit oder weniger Text Musik einen noch besseren Zweck. Aber wir haben die Möglichkeit, ganze Geschichten so zu beschreiben, als ob man einen Film ansehen würde.

Wir möchten den Zuhörern Qualität  bieten, also ist eine gute Geschichte für jeden Song wichtig für uns. Ich denke immer daran, als ob ich selbst der Zuhörer wäre und ob es mich beeindrucken würde. Es wird Dir nicht gelingen die Musik von Carach Angren beim ersten mal hören zu fassen zu kriegen. Es gibt immer mehr zu entdecken, und das ist unser Stil. Das Gleiche gilt für den Text. Wir mögen die Tatsache, dass man sich in sie vertiefen und kleine Details neben der Story selbst herausfinden kann. Die Idee ist schon älter, wir haben sie schon auf “Where the corpses sink forever” benutzt. Wir neigen immer dazu, Songs zu verbinden und einen bestimmten Höhepunkt zu erreichen. Wir sind nicht  mit einem Albumtitel zufrieden, der 10 verschiedene Geschichten verbindet. Deshalb geben wir gerne durch Änderungen der Handlung oder Zusammenfassungen mehr Tiefe, was auch immer die Geschichte vervollständigt.

7. Welches Thema möchten Du auf einer CD veröffentlichen? Welche Legenden, Geschichten oder wahren Ereignisse, Massenmörder oder gar Horrorfilme faszinieren dich?

Alle Arten von Horror faszinieren mich in Realität und Fiktion. Aber für Carach haben wir nie wirklich Geschichten zusammengetragen, um diese zu erzählen. Es geht darum, sich von einem bestimmten Konzept inspirieren zu lassen, bis die ganze Band davon überzeugt ist. Ich habe kleinere Geschichten für Lieder, die in der Zukunft nützlich sein könnten.

Geister und dämonische Wesen sind das Hauptthema von Carach Angren und nur Tod, Folter, Schmerz und Verzweiflung können dazu führen. Geschichten von Serienmördern sind für mich genauso inspirierend wie für die Regisseure, die all die großartigen Horrorbilder gemacht haben. Aber ich habe momentan kein klares Konzept, dem ich ein Album widmen möchte. Mal schauen..

8.Gibt es Orte, an denen es spuken soll, die Du gerne besuchen würdest? Welche Orte sind das?

Nicht wirklich. Es gibt einige Orte, die ich besuchen möchte, aber eher vom künstlerischen Aspekt her. Nicht weil ich ein Geisterjäger bin. Wenn wir auf Tour sind und die Möglichkeit haben Spukorte zu besuchen, werde ich es sicherlich tun. Wie der Amityville Horror in den Staaten oder Aokigahara der Selbstmordwald in Japan. Wir wanderten mit den Jungs von Taake und Marduk durch den Wald. Tolle Erfahrung! Aber wir haben uns mehr vor Lachen als aus Angst in die Hose gemacht.

9. Die meisten Menschen haben Angst vor dem Tod. Ich habe Angst vor dem Sterben, nicht vor dem Tod selbst, es ist Teil des Lebens. Was fasziniert dich am "Tod"?

Das ist die große Frage für alle. Der Tod ist das größte Geheimnis unseres Lebens. Es ist schwer zu begreifen, dass dein eigenes Fleisch zu Staub wird und dass dein Geist diesen Körper nie wieder besitzen wird. Wir haben nur eine Chance und das macht es so besonders. Ich denke, Kunst ist meine Art, mit dem Tod umzugehen. Ich habe keine Angst, aber verherrliche es. Es ist tatsächlich ein verdammt schönes System.

Versuche Dir  eine Welt ohne Tod vorzustellen und keine Angst davor zu haben. Das könnte ziemlich langweilig und chaotisch sein. Ich denke, es ist die ultimative Uhr, die uns dazu bringt, unser Leben zu leben. Kompliment für den Schöpfer dieses großartigen Instruments. Der Tod kann schrecklich und schön zugleich sein. Es ist faszinierend. Wenn ich heute Abend einschlafe und sterbe, hätte ich nicht so viel Angst.Wenn ich ertrinken, verbrennen oder lebendig begraben würde ... dann würde ich es viel mehr fürchten!

10. Wie schaffst du es, deine Stimme auf einer Tour zu schonen? Hast du Gesangsunterricht um Techniken zu lernen, damit du deine Stimme nicht ruinierst?

Ich habe nie Warm-Ups gemacht, aber seit wir mit dem Touren begonnen haben und unser Set länger geworden ist, versuche ich vor einer Show ein paar Aufwärmtechniken zu machen. Es fällt mir schwer, meine Stimme zu kontrollieren. Es geht darum, die Stimme ein wenig zu schonen, auch wenn die Situation gerade was anderes sagt. Zu viel Party hilft absolut nicht.

 

11. Als ich Carach Angren zum ersten Mal live auf der Bühne sah, hast du Gitarre gespielt: Warum hast du damit aufgehört?

Zu einem bestimmten Zeitpunkt hatte ich eine verletzte Hand, so dass wir gezwungen waren, einen vierten Mann auf der Bühne dabei zu haben. Aber hauptsächlich, weil meine Show ohne  Gitarre viel besser geworden ist.  Um so mehr ich mich auf der Bühne bewegt habe, desto mehr kleine Gitarrenfehler machte ich.  Ich könnte mich dem Publikum nie so nähern wie ich es jetzt mache und gleichzeitig perfekt Gitarre spielen.

12. Ihr seid sehr aktiv in den sozialen Medien wie Facebook und Instagram. Wie wichtig ist der Kontakt zu den Fans? Hattest du schon negative Erfahrungen mit Fans?

Carach Angren war schon immer in den sozialen Medien aktiv. Ich schätze, wir verwendeten die richtigen Instrumente wie Hyves und Facebook, um unsere Band zu promoten. Und Carach Angren Fans waren schon immer nett und sozial zu uns. Es funktioniert einfach für unsere Band und wir bekommen viel Anerkennung. Es gibt immer schlechte Tage und negative Situationen, wenn du mit Leuten arbeitest, aber ich kann mich wirklich nicht beschweren. Der Hauptfan von Carach Angren ist ein gut erzogener und disziplinierter Soldat "hehe"

13. Im Metal Hammer habe ich mal gelesen, dass ihr Probleme mit der Kirche in den Niederlanden hattest, wegen einem Konzert am Weihnachtsabend 2016 in Amstelveen. Ich war wirklich überrascht, weil ich die Niederlande immer als sehr tolerantes Land erlebt habe, als ich dort in den Ferien war. Bisher wusste ich das nur von Behemoth, die regelmäßig Probleme mit der Kirche in Polen haben. War es das erste und letzte Mal, dass ihr Probleme hattet oder habt ihr oft mit den Vorurteilen der Kirche oder anderer Institutionen zu kämpfen?

Wir haben diese Probleme nicht oft, weil Carach Angren keine anti-religiöse oder politische Band ist.

Wir haben Lieder, die über den Teufel erzählen und das Böse triumphiert immer in der Welt von Carach Angren, aber es ist nicht unser Ziel, den Satanismus zu verherrlichen. Im Jahr 2016 hatte diese bestimmte christliche Organisation ein Problem, das wir in der Weihnachtsnacht in ihrer Stadt auftraten. Obwohl wir nicht satanistisch sind, schienen unsere toten Gesichter und die extreme Musik eine plötzliche Blasphemie für ihre Gemeinschaft zu sein. Für uns war es kostenlose Werbung und die Show ging trotzdem weiter. Wir hatten schon früher einen kleinen christlichen Widerstand, aber dieses Mal waren wir in verschiedenen niederländischen Fernsehsendungen.

14. Du bist schon ziemlich speziell auf der Bühne: Das Corpsepaint, die theatralische Art und natürlich die Musik die nicht maßentauglich ist. Wie gehen Deine Familie und Freunde mit der Bühnenfigur "Seregor" um? Ist es nicht schwierig, ein normales Familienleben zu führen, wenn man so viel reist?

Danke! Meine Familie hat mich immer unterstützt. Früher hatten sie Fragen, als ich als Jugendlicher Teil der Death / Black Metal-Szene wurde. Aber ich habe bewiesen, dass ich ein Künstler bin, kein Serienmörder "hehe". Jetzt sind sie stolz darauf, dass ich mit der gleichen Horror-Leidenschaft, die ich immer hatte, die Welt bereise.

Und was ist ein normales Leben? Wenn Du Familie, Ehefrau, Kinder meinst, das scheint mir noch ziemlich weit weg zu sein. Ich bin nicht so der Familien-Typ , ansonsten würde der kleine Seregor jetzt schon hier herumlaufen. Ich bin lieber alleine und mache das was ich will. Wenn mir jemand meine Freiheit raubt, reagiere ich wie ein gefangenes Tier. So ist es ist  leichter  mein Leben zu leben, weil ich weiß, dass ich keine Verantwortung habe, die mich davon abhält ich zu sein.

15. Mit Carach Angren hast du schon viel erreicht. Woher nimmst du die Inspiration? Welche Musikrichtung oder welches Musikgenre inspiriert Dich?

Die Black- und Death Metal-Musik wird immer eine Inspiration für mich sein. Es gibt einfach keine andere Art von Musik, die solch befriedigende Extreme ausdrücken können. Die tiefen Growls oder hohen Schreie, Blast Beats, dunkle und melodische Riffs, Corpsepaint etc... das ist mehr eine Frage des Ausdrucks. Vor allem für Ardek ist das klassische Genre auch ein großer Einfluss, welche  Hand in Hand mit der Metal-Musik geht. Namtar hört verschiedene Musikstile, so wie ich, aber die meisten seiner Fähigkeiten sind typisch Black /Death beeinflusst .

Ardek komponiert hauptsächlich alle Anfänge und ich brauche nur seine Musik, um ein gutes Riff zu finden. Ich will mich nicht von anderen Bands beeinflussen lassen, sondern mir die Töne einfallen lassen, die durch meine Gefühle in meinem Kopf entstehen.

Heutzutage sind andere Bands keine Inspiration, sondern Anregung für uns. Wir haben unseren Stil, wenn es um Musik geht und oft kann eine Filmszene oder alte Phobie, eher eine Inspiration als Musik sein. Aber zum Teufel, wir sind so an all diese Metal-Bands gewöhnt, dass wenn jemand ein großartiges Album oder Lied veröffentlicht, wir es wirklich schätzen und hören. Manchmal gibt es überhaupt keine Inspiration und wir müssen in uns selbst suchen, bis wir den richtigen Teil gefunden haben.


16. Was sind die Pläne für die Zukunft von Carach Angren? Gibt es noch eine Tour? Ein neues Album? Wo wolltest Du schon immer mal ein Konzert spielen?

 

Es wird Amerika-Tour geben, Süden, Norden, hoch, runter ... aber im Moment ist noch nichts 100% sicher. Wir hatten gerade eine Europatour und wir waren immer noch nicht in Australien. Da möchte ich als nächstes spielen! Wir spielen einige Shows und Festivals in Belgien, Finnland, Deutschland, Russland usw. Die kompletten Tourdaten findet ihr auf  www.carach-angren.nl

 

17. Was sind die nervigsten Fragen die in Interviews gestellt wurden? Welche Frage wurde noch nie gestellt, die Du aber gerne mal beantworten möchtest? Jetzt hast du die Chance, diese Frage zu beantworten :)

:-) *Pfff...* Das ist eine schwierige Frage...aber ich denke, Du hast mir gerade die Frage gestellt die noch gefragt wurde *haha* Es tut mir leid, ich habe keine Antwort!

18. Möchtest du den Leuten die dieses Interview lesen, noch etwas sagen?

Schau dir meine dämonischen Masken an : https://seregorsdeathmasks.bigcartel.com/ oder kontaktiert mich per Nachricht auf meiner Künstlerseite  www.facebook.com/Seregor , um Eure Bestellung aufzugeben.

Und folgt Carach Angren bis zum Tod!

Carach Angren Webseite
Carach Angren bei Facebook

 


Interview by Tanja 

________English Version________

In the last interview with Seregor he told us about his masks, but we wanted to know a lot more. Seregor answered a few questions about the making process of the Carach Angren albums and the background stories about them.

1. I think most of the people know where the name Carach Angren came from, it was often asked in interviews. But how did your stage name "Seregor" come about?

'Seregor' is the only other name taken from Tolkien's literature besides 'Carach Angren' It's a combination from the appendix of Tolkien's Silmarillion. 'Sereg' means blood and 'gor' stands for abhorrence. I simply combined it to Seregor and bear the name since I was 18 years old.

2. What is the development process for your albums? Do you already have the lyrics and music ready or grow it during the work in the studio?

In most cases Ardek already starts writing music when we have no concept at all. Like now; we have an idea/feeling but no definite story yet. Meanwhile we come up with a story and that’s when the puzzle starts. As soon we have a picture the music start writing itself. In most cases music comes before the lyrics. But sometimes a lyrical puzzle piece can be strong and music will be built around it. We send musical parts hence and forth until we're satisfied. I'm responsible for guitar-riffs and vocal parts myself. Ardek controls the big picture when it comes to arrangements. He's not just a keyboard musician, he's an all-round artist as a composer and sound engineer. Namtar determines the rhythm and intensity of all music. Ardek and Namtar live together as family (brothers) so they are always together when music is written. I always describe this as a statue or like sculpting a mask. Personally I'm never done with the process because I'm never satisfied enough hehe. So yes even in the studio things can change if it improves the result. But we're not a band that's get together, jamming on some riffs in order to have an entire song that rehearsal session.

3. The song "There's no place like home" deals with domestic violence, alcohol abuse and sexual abuse. Did you experience something similar in your private environment? Please tell me the story behind it.

Yeah I had my share. There was no father and mother had an extreme thing for alcohol. So my grandparents saved me from a perhaps even more darker life. They raised me well and my mother is doing much better these days. You see there are only some parts for me based on personal experience when it comes to 'This is no fairytale' but luckily there was no sexual abuse, no heroine and no one got really murdered.

4. On "This is no Fairytale" & "Death came through a phantom ship" there are some songs with clean vocals, which I personally like very much. Do you plan to sing more of the clean parts in the future?

Nothing is planned yet. That will become clear during the writing process. If the idea is there and a specific part would need clean vocals we'll surely experiment with it.

5. Lammendam is the dutch word for the white lady. I know another story of the lady in white. I spent my holidays every year in Estonia. There is a lovely town at the Baltic sea, called Haapsalu and there is a ruin of a castle. And there is also a white lady:
Legend of the White Lady - On full moon nights in August an image of a maiden, The White Lady, is said to appear on the inner wall of the chapel.

During the reign of Ösel-Wiek Bishop, every canon was supposed to lead a chaste and virtuous life according to the rules of the monastery. Access of women to the Episcopal Castle was forbidden by threat of death. A legend tells that a canon fell in love with an Estonian girl and brought secretly the maiden into the castle. She hid by dressing as a choirboy and remained a secret for a long time, but when the bishop visited Haapsalu again, the young singer caught his attention and he ordered an investigation of the singer's gender.

Upon finding the girl, the bishop summoned his council and it decided that the girl should be immured in the wall of the chapel and the canon was to be put in prison where he was starved to death. The builders left a cavity into the wall and the poor girl with a piece of bread and a mug of water was walled in. For some time her cries for help were heard. Yet her soul could not find the peace and, as a result, she appears on the Baptistery’s window to grieve for her beloved man already for centuries, and also to prove the immortality of love
 

Do you know any other stories about "The Lady in White"?

That's a pretty good story. If you dig in history you’ll find that almost every village or town has its own 'lady' Our 2nd demo album describes 'The brown lady of Raynham Hall". I know there are more 'White lady' stories also here in The Netherlands but I grew up near 'Lammendam' so it has personally much more value to me. In most 'lady' stories a woman dies a horrible death and her ghost is frequently seen by the living. These stories turn into saga's or legends. Even our lyrics keep them alive.

6. I noticed that you have on "This is no fairytale" and "Dance and laugh amongst the Rotten", a song on the album, in which a summary of all songs is included. ("Dreaming of a Nightmare in Eden" & "Three times Thunder Strike") Personally, I find it quite successful that there are always individual lines of text from the songs. How did you get the idea?

It was clear to Ardek and me at the beginning that we didn’t just wanted to write simple stories. I mean it depends what kind of band you are and many times simplicity or less lyrics gives music an even better purpose. But we had a thing for describing whole stories as if you are watching a movie.
We want to provide the listener with quality on every front so a good story for each song is important to us. I always thinks of it as if I’m the listener myself and how it would impress me. You don’t get Carach Angren in ‘one’ listen. There’s always more to discover musically and that’s our style. The same goes for the lyrics. We like the fact that you can dig into them and find out little details next to story-line itself. The idea is older to us and we already used it on “Where the corpses sink forever”. We always tend to connect songs and work to a certain climax. We’re not satisfied with just an album title connecting 10 different stories that why we like to give more depth to it by plot changes or summaries, whatever makes the story complete.

7. Which topic would you like to publish on a CD? Which legends, stories or true events, mass murderers or even horror movies fascinate you?

All kind of horror fascinate me in reality and fiction. But for Carach we never really have stories piled up to be told. It’s a matter of getting inspired by a certain concept until the whole band is convinced by it. I have smaller stories for songs that might be useful in the future.
Hauntings of ghosts and demonic entities are the main topic of Carach Angren and only death, torture, pain and despair can lead to that. So yes, stories of serial killers are just as inspiring to me as they were to the directors who made all the great horror pictures. But I don’t have any clear concept at the moment I’d like to dedicate an album to. Let’s see..


8. Are there any places where it should haunt , you would like to visit? Which places are these?

Not in particular. There are some places I’d like to visit but more of an artistic aspect. Not because I’m a ghost hunter. When we’re on tour and there’s an opportunity to visit haunted places I surely do. Like the Amityville Horror in the States, or Aokigahara the suicide forest in Japan. We wandered that forest with the guys of Taake and Marduk. Great experience! But we pissed our pants more out of laughter instead of fear.

9. Most people are afraid of death. I am afraid of dying, not of death itself, it is part of life. What fascinates you about "death"?

That's the big banged question for everyone. Death is the greatest mystery to our lives. It's hard to grasp that your own flesh turns to dust and that your mind will never possess this body again. We only get one chance and that makes it so special. I guess art is my way of dealing with Death. I don't fear but glorify it. It's actually a damn beautiful system. Try imagining a world without death and no fear for it. Could be pretty boring and chaotic. I think it's the ultimate clock pushing us to live our lives. Compliments for the creator of this magnificent instrument. Death can be horrible and beautiful at the same time. It's fascinating. If I fall asleep tonight in death I wouldn't have that much fear. If I’d drown, burn or got buried alive.... Yep! I'd fear it a lot more!

10. How do you manage to save your voice on a tour? Do you have singing lessons, to learn techniques so that you don't ruin your voice?

I never did any warm-ups but since we started touring and our set got longer I try to do some warm-up vocal techniques before a show. It’s hard to control my voice because of all the energy in expression. It’s a matter of keeping your voice a bit down when everything tells you not too. Honey and ginger helps a lot. Too much party absolutely doesn’t help.

11. When I saw you the first time live on stage, you played guitar: why did you stop it?

At a certain point I had an injured picking hand so we were forced to use a fourth man on stage. But also mainly because my show got way better without that guitar. The more I wanted to act and express myself the more lil guitar mistakes I made. I could never approach the audience as I do now and play guitar perfectly at the same time.

12. You are very active on the social media like Facebook and Instagram. How important is the contact with your fans? Have you already had negative experiences with fans?

Carach Angren has always been active on social media. I guess we came in the write time and used the proper instruments like Hyves and Facebook to promote our band. And yes Carach fans have always been kind and social with us. It simply works for our band and we get a lot of appreciation from it. There’s always bad days and negative situations when you work with people but I really can’t complain. The main Carach Angren fan is a well-mannered and disciplined soldier hehe.

13. In Metal Hammer I once read that you had problems with the church in the Netherlands, because of your concert on Christmas Eve 2016 in Amstelveen. I was really surprised because I have always experienced the Netherlands as a very tolerant country, when I was there on holidays. So far I only knew this from Behemoth, which regularly have problems with the church in Poland. Was it the first and last time you had problems or did you often struggle with the prejudices of the Church or other institutions?

We don’t have these issues often because Carach Angren is not an anti-religious or politic band.
We have songs telling about the Devil and evil always triumphs in the world of Carach Angren but it’s not our goal to glorify Satanism. In 2016 that particular Christian organization had a problem that we performed on Christmas night in their town. Even though we’re not Satanic our dead-looking faces and extreme music seemed to be a sudden blasphemy to their community. To us it was free publicity and the show continued anyway. We had some small Christian resistance before but this time we got on different Dutch television shows because of it.

14. You are already quite special on stage: The corpsepaint, the theatrical style and of course the music isn't suitable for the masses. How does your family and friends deal with the stage character "Seregor"? Isn't it difficult to have a normal family life when you travel so much?

Thanks! My family always supported me. They used to have questions when I became part of the death/black metal scene as a kid. But I have proven to be an artist, not a serial killer hehe. So now they’re proud to see me travel the world with the same horror passion I always had. And what’s a normal life? If you mean family, wife, kids. Hmm seems still pretty far away for me. I’m not the family type kind of guy otherwise there’d be little Seregor’s running around by now. I have a thing for being alone and doing absolutely what I want. If something robs me from my freedom I react like a trapped animal so it’s easy to live my life knowing I don’t have responsibilities keeping me from being me.

15. You've already achieved a lot with Carach Angren. Where do you get the inspiration from? Which bands or genre of music is inspiration for you?

The black and death metal music will always be an inspiration to me. There are simply no other types of music that can express such satisfying extremity. The deep growls or high screams, blast beats, dark and melodic riffs, corpsepaint etc. That’s more a matter of expression. Especially to Ardek the classical genre is also a big influence that goes hand in hand with metal music. Namtar listens to different styles of music like me but still most of his skills are typically black/death influenced. Ardek composes mainly all beginnings and I only need his music to come up with a good riff. I don’t wanna gets influenced by other bands but come up with the tones I ‘feel’ in my head. These days other bands are no inspiration but stimulation to us. We have our formula and style when it comes to music and many times a movie scene or old phobia can be more of an inspiration rather than music. But hell yeah we are soo used to all those metal bands that if someone releases a great album or song we really appreciate and listen to it. Sometimes there’s no inspiration at all and we have to search in ourselves until we come up with the right part.
 

16. What are the plans for the future of Carach Angren? Is there another tour? A new album? Where have you always wanted to play a concert?

There will be American tours, South, North. Up, down.. still nothing 100% certain. We just had a European tour and we still haven’t been to Australia. So that’s where I wanna play next! We certainly play some shows on festivals in Belgium, Finland, Germany, Russia etc. you can check the exact dates in our live section at www.carach-angren.nl.

17. What are the most annoying questions during interviews? Which question has never been asked, but you would like to answer it? Now you have the chance to answer it


pfff That’s a hard question but I guess you just asked me the one question never asked haha
Sorry I have no answer.

18. Is there anything you want to say to the people who read this interview?

Check out my demonic masks on: https://seregorsdeathmasks.bigcartel.com/ 

Or contact me by message at my artist page www.facebook.com/Seregor for a custom order.


And follow Carach Angren until the Death!

Carach Angren Webseite
Carach Angren bei Facebook

Seregor's Death Masks

Interview by Tanja 

Seregor, kennen viele als Frontmann von Carach Angren. Aber er ist neben der Bühne auch ein sehr talentierter Künstler. Denn was viele noch nicht wissen, ist das er die Masken die er auf der Bühne trägt selber herstellt. 

Seregor hat sich die Zeit genommen und hat uns ein paar Fragen beantwortet...

---------English version below---------

1. Hast du eine künstlerische Ausbildung oder hast Du Dir das selber beigebracht?

Genau wie das Gitarrespielen,  die extremen Vocals, Songwriting etc. habe ich mir alles selber beigebracht. In meiner Familie gibt es einige Künstler, wie Maler und Möbelhersteller. Ich denke, ich habe das gleiche kreative Gen. Ich war als Kind ein sehr guter Zeichner und habe einige Wettbewerbe gewonnen. Ich erinnere mich daran, das ich ein Tonschwein in der Schule gemacht habe, als ich 8 oder 9 Jahre alt war. Meine Großmutter hat es immer noch auf dem Schrank stehen und wir sind heute immer noch ziemlich erstaunt, wie ich in diesem Alter ein so detailiertes Schwein gemacht habe "hehe".  Ich kann mit Stolz sagen, dass ich für das was ich heute mache, niemals Unterricht hatte.

2. Aus welchem Material sind Deine Masken?

Ich verwende Gipsverband um die Hauptform des Gesichts zu erzeugen. Meistens nach einem Abdruck von mir selber. Dann verwende ich eine spezielle leichte Modelliermasse, um alle gewünschten Formen und Strukturen zu formen. Wenn nötig, verwende ich für einige Teile Materialien wie: Karton, Holz oder Metall. Vor nicht allzu langer Zeit habe ich Epoxidharz entdeckt. Dieser besteht aus 2 flüssigen Komponenten die wenn man sie vermischt so fest werden, wie das Material einer Hockeymaske. Dies hilft, die Maske weniger anfällig zu machen. Sobald alles geformt und befestigt ist, fange ich mit dem bemalen an. Ich benutze Metallschmuck wie: Totenköpfe, Edelsteine, Spikes und andere Symbole für die Dekoration.

3. Wie lange brauchst du für die einzelnen Masken? Wie ist der Entstehungsprozess?

Wie lange es dauert hängt vom Design selbst ab. Wenn ich ein neues Design machen muss, kann es sehr viel Zeit in Anspruch nehmen, denn ab und zu muss ich neue Techniken ausprobieren, bis ich das beste Ergebnis habe. Es geht schneller mit Masken, die ich vorher schon einmal gemacht habe. Sagen wir es so: ein einfaches Design dauert etwas über eine Woche und ein komplizierteres Design kann bis zu einem Monat dauern. Manchmal habe ich einfach nicht die richtige Idee und in diesem Fall lasse ich die Maske für einige Zeit liegen. Ich habe gelernt, wenn ich schnelle Entscheidungen treffe was meine Kunst angeht, bin ich am Ende nicht zufrieden.

Die Idee ist eigentlich der Anfang des Prozesses. Ich muss wissen was ich will und ich brauche ein paar Beispiele. In den meisten Fällen zeichne ich eine Skizze und verändere sie so lange, bis ich die Idee für die Maske habe. Musik ist Kunst für die Ohren, so wie Filme für die Augen. Was ich an dieser Kunst mag, ist, dass du es tatsächlich in deinen Händen halten und es auf deinem Gesicht tragen kannst.

4. Woher nimmst Du die Inspiration für die Masken?

In den meisten Fällen suche ich im Internet nach Ideen. Wie beim Schreiben von Texten und Konzepten können auch Filme eine großartige Inspiration sein. Zum Beispiel mache ich jetzt meine erste Frankenstein-Maske, weil ich als Kind ein großer Fan war. Die Idee existiert also schon, aber ich werde das Internet durchsuchen und einige Filmaufnahmen zu studieren, um alle Versionen von Frankie's Kopf zusammen zu bekommen. Dann nehme ich ein paar Nähte von diesem Bild, Augenbrauen von dem anderen usw... Ich nehme einfach das was mir gefällt und verbinde diese Teile nahtlos miteinander.

5. Auf der Bühne trägst Du verschiedene Masken. Welche Bedeutung haben diese?

Momentan verwende ich 2 Masken für unsere Carach Angren Shows. Die eine ist ein Schädelgesicht mit beweglichem Kiefer. Die Maske ist eine Krone / Schädel Kombination, die mit anatomischen menschlichen Knochen verziert ist. Egal welche Götter und Kräfte wir haben, der Tod wird uns alle bekommen und deshalb steht er für die Inthronisation des Todes selbst.

 

Die zweite Maske ist ein Dreifach-Gesicht und ergibt einen unwirklichen Eindruck. Es gibt verschiedene Aspekte die ihre Bedeutung haben. Oben drauf ist eine Kobra, die für Gift steht. Die Bemalung bezieht sich auf unser Corpsepaint, das auf einem menschlichen Schädel basiert. Es ist eine Dornenkrone auf der Stirn und 2 schwarze Zungen sind wie der giftige Stachel eines Skorpions geformt. Es ist das astrologische Zeichen für Ardek und mich.

6. Machst du nur Masken oder kreierst du auch andere Dinge?

Vor 8 Jahren begann ich mit der Maskenherstellung und es schien eine gute Möglichkeit zu sein, neue dunkle Gesichter mit Carach Angrens visueller Präsentation zu kombinieren. Ich bin immer involviert, wenn es um die visuelle Atmosphäre der Band geht.

Wenn es um die Masken geht, sind hauptsächlich Carach Angren-Fans meine Kunden und ich denke die Band ist eine großartige Möglichkeit , wenn es darum geht all die anderen Facetten der Kunst zu zeigen, die ich erschaffen kann. Hin und wieder arbeite ich mit Photoshop, damit habe ich die Artworks für die ersten 2 Demo-Alben gemacht. Ich habe die Bands Logos und 2 unserer Backdrops designt.

Für unser allererstes Musikvideo habe ich 10 Gips Masken im Carach Angren -Stil hergestellt und heute entwerfen wir komplett eingerichtete Drehszenen mit Wetter- (Regen-) steuerbaren Systemen "haha"

Auch die schweren Grabsteine für das Video "Charles Francis Coghlan" ... sind überhaupt nicht schwer. Ich habe sie aus Pappe, Gips und Farbe gemacht. Wir wollten alte Grabplatten, aber dafür braucht man ziemlich viel Geld und einen verdammten Gabelstapler der den Drehort ruiniert. Also nahm ich die Herausforderung an, 4 zu machen die vollkommen alt, düster, rissig und schwer wie die Hölle aussahen. Ein toller Job, den ich nicht ohne weiteres von alleine gemacht hätte. So bestimmt Carach Angren oft, was ich als nächstes erschaffe.

7. Wenn ich mich recht erinnere, haben Fleshgod Apocalypse einige Masken von dir. Für welche anderen Bands hast du Masken gemacht?

In der Tat, das ist schon eine Weile her.Ich habe eine gefederte Maske für Veronica von Fleshgod Apocalypse gemacht. Wir haben während einiger Touren zusammengearbeitet, so kamen wir in Kontakt. Ich weiß, dass einige meiner Kunden eine Band haben, aber noch immer haben mich keine anderen Titanen angerufen.

 

8.Wie teuer ist eine Maske?

220 € ist der Standardpreis, individueller Preis je nach Design. Wenn das Design einfach und leicht ist, sinkt der Preis. Wenn es um genauere Formen wie exakte Gesichter, Nieten, Hörner usw. geht, wird der Preis steigen. Zum Beispiel kostet die Krone / Schädel-Maske 400 €.

9. Welche ist Deine Lieblingsmaske?

Hmmm...das ist schwer zu sagen. Ich habe immer Favoriten, aber als Künstler ersetze ich die Lieblingsstücke öfters mal. Meine Carach Angren Krone mit beweglichem Kiefer gehört definitiv zu meinen Favoriten.

Ich habe vor kurzem eine Kunden-Bestellung abgeschlossen. Das Gesicht des Serienmörders Albert Fish. Basierend auf seinem Bild , ist es das erste menschliche Gesicht, das ich geschaffen habe. Sogar meine Großmutter konnte nicht aufhören, mich zu loben, wie schön sein Gesicht wurde. Also sagte ich ihr nur, dass er ein paar schlimme Dinge getan hatte "Muhaha" Das ist einer meiner Favoriten im Moment.

10. Du schreibst, die Leute können ihre individuelle Bestellung aufgeben. Wie funktioniert das nach der Bestellung? Fertigst Du eine Zeichung nach den Kundenwünschen an und fertigst dann die Maske an?

Ja, manchmal geben mir die Leute einige schriftliche Ideen oder Beispielbilder. In den meisten Fällen entwerfe ich eine Skizze, bis der Kunde zufrieden ist und ich folge einfach der Idee. Manchmal haben die Leute eine klare Vorstellung davon, was sie wollen, manche geben mir ein bisschen Freiheit und lassen mich meine eigene Magie machen. Keine Maske verlässt meinen Tisch, bis dieser Kunde zufrieden ist.

11. Wie würde ein Werbespot für Deine Masken aussehen?

Nun, es beginnt mit einem schrecklichen Unfall. Jemandes Gesicht wird brutal verstümmelt oder abgerissen. Dann gehe ich in die Einstellung und sage ihm oder ihr, dass er/sie aufhören soll, so eine verdammte Pussy zu sein, denn Seregor ist hier für eine Gesichtskorrektur. Dann präsentiere ich dem Kunden einige von Seregor's Deathmasks.

Ich könnte es wie Mike Strutter präsentieren (alte MTV-Show) "hehe" Ja .. ich denke das würde hervorstechen.

12. Was sind Deine Pläne für die Zukunft?

Ich werde weiterhin Deathmasks machen, weil das mein Job neben Carach Angren ist und ich werde langsam mein Fachwissen erweitern. Ich werde einige Workshops besuchen und verschiedene Arten vom Gießen, Bildhauerei, Maskenherstellung und andere spezielle Effekte der Horror-Kunst ausprobieren.


-------English Version-------

Interview by Tanja 

Seregor,known as the frontman of Carach Angren. But besides the stage, he is also a very talented artist. What many don't know is that he makes the masks he wears on stage himself.

Seregor took the time to answer a few questions ...

1. Do you have an artistic education or did you teach this yourself?


Just like guitar playing, extreme vocals, songwriting etc. I all sorted it out myself. There's some artistry in our family like painters and furniture makers. I guess I have that same creative gene. I was a pretty good drawer as a kid and won contests with it. I also remember making a clay pig at school when I was maybe 8 or 9 years old. My grandmother still keeps it on the cupboard and we're still pretty amazed today how I made such an accurate pig at that age hehe. So I can say with pride that I had never any lessons for what I do today.

2. What material are your masks made of?


I use plaster (stripes) to create the main shape of a face. Mostly on a cast of my own. Then I use a special light-weight modeling clay to shape all desired forms and structures. For some parts I use materials like cardboard, wood or metal if needed. Not that long ago I discovered epoxy resin. These are 2 liquid components. Mix them and it's becomes solid like the material of a hockey mask. So this helps making the mask less vulnerable. Once all shapes are formed and fortified, the painting process begins and I use metal jewelry like skulls, gems, spikes and other symbols for decoration.

3. How long do you need for the individual masks? What is the origin process?


Process-time depends on the design itself. If I have to make a new design it can take a lot of time because now and then I have to try new techniques until I have the best result. It goes faster with masks I made before. Let's say a simply design about a week and a more complicated design can take up to a month. Sometimes I simply don't have the right idea and in that case I leave the mask for some time. I learned that if I make quick decisions with art I'm not satisfied in the end. The idea is actually the beginning of the process. I have to know what I want and I need some examples. In most cases I draw a sketch and that's how I follow the big picture until I have the idea for real. Music is art for the ears like movies for the eyes. What I like about this art is that you can actually hold it in your hands and wear it on your face.

4.Where do you get the inspiration for the masks?
 

In most cases I search the web's pictures for ideas. Just like writing lyrics and concepts, movies can also be a great inspiration. For example I'm making my first Frankenstein mask now because I was his huge fan as a kid. So the idea already exists but I'll search the web and study some movie shots to get all versions of Frenkie's head together. Then I take some stitches from this picture, eyebrows from that one etc. I simply take that what I like and seamlessly connect these parts together.

5. You wear different masks on stage, what meaning do they have?


Currently I'm using 2 masks for our Carach Angren shows. One is a skull face with movable jaw. It's more of a crown/skull-mask combination decorated with anatomical human bones. No matter what gods and powers we have, Death will have us all and therefore it stands for the enthronement of Death himself.
 

The second mask is a triple-face and gives a bit of an unreal impression. There are different aspects. that have their meaning. There's a cobra on top standing for poison. The paint refers to our corpsepaint that's based on the human skull.
There's a crown of thorns on the forehead and the 2 black tongues are shaped as the venomous sting of a scorpion. It's the astrological sign for Ardek and I.

6. Are you just doing masks or do you create other things, too?


8 Years ago I started mask making and it seemed a great way to combine new dark faces with Carach Angren's visual presentation. But I've always been involved in the bands atmosphere when it comes to eye-candy. Mainly Carach fans are my costumers when it comes to masks and I think the band is my greatest amplifier to express all other arts I create. Now and then I do some Photoshopping like I did the artworks for the first 2 demo albums. I created the bands logo's and designed 2 of our backdrops. In our very first music video I made 10 plaster Carach styled masks and these days we design complete furnitured shooting-scenes with weather (rain) controlable systems haha.
Also the heavy grave stones for the "Charles Francis Coghlan" video... They're not heavy at all, I made them of cardboard, plaster and paint. We wanted those old tomb slabs but you need a lot of money and a fucking lift-forks that would screw up the location. So I took the challenge to make 4 that looked perfectly old, bleak, cracked and heavy as Hell. A great job that I wouldn't easily have done on my own. So Carach Angren often determines what I create next.

7. If I remember right, Fleshgod Apocalypse have some masks of you. For which other bands did you make masks?


Indeed, that's a while ago. I made a feathered mask for Veronica from Fleshgod. We worked together during some tours that's how we got in contact. I know some of my costumers have a band but still no other titans have called upon me yet.

8. How much is a mask?


220 € is the standard custom prize depending on the design. If the design is simple and easy to make the price goes down. If it comes to more accurate shapes like exact faces, spikes, horns etc. Price will rise. For example a full crown/half skull design costs 400 €

9. Which one is your favorite mask?


Hmm hard to tell. I always have favorites but as an artist you'll replace these loved ones all the time. My Carach Angren crown with moving jaw is definitely one of my favorites. I recently finished a custom order. The face of serial killer Albert Fish. Based on his picture, it's the first real life face I created. Even my grandmother couldn't stop praising me how beautiful his face turned out. So I just told her he did some bad things muhaha. Yeah one of my faves at the moment.

10. You write , the people can place their custom order. How does this work after ordering? Do you make a drawing based on the customer's wishes and then finish the mask?


Yes, Sometimes people give me some written ideas or example pictures. In most cases I come up with a sketch until the customer is satisfied and I simply follow the idea. Sometimes people have a clear idea of what they want, other times they give me some freedom and let me do my own magic. No mask leaves my table until that customer is satisfied.

11. What would a commercial for your masks look like?

Well, it start with a horrible accident. Someone face gets brutally maimed or torn off. Then I walk into the shot and tell him/her to quit being such a fucking pussy for Seregor's here for facial correction. Then I present the customer some of Seregor's Death Masks. I could present it like Mike Strutter (old MTV show)
hehe Yeah.. I think that would stand out.

12. What plans do you have for the future?

I'll keep making Death Masks because that my job besides Carach Angren and I'll slowly extend my expertise. I'll follow some workshops and try different kinds of casting, sculpting, mask making and other special fx involving the world of horror-art.

DIRKSCHNEIDER – Generic interview

In knapp zwei Monaten startet die Europatournee von DIRKSCHNEIDER – dem persönlichen „Abschluss-Gruß“ von Kult-Musiker Udo Dirkschneider an seine Vergangenheit mit ACCEPT.

Etliche Shows sind bereits ausverkauft, unter anderem in Schweden, Norwegen und Tschechien. Aufgrund der großen Nachfrage kommen nach wie vor neue Termine hinzu.

Die Tour wird Udo Dirkschneider über den ganzen Globus führen – auch nach Russland, in die Ukraine, Japan oder Südamerika.

Für die Tour wird es außerdem VIP-Tickets geben, die diverse exklusive Leistungen wie einem Meet & Greet und Einlass zum Soundcheck beinhalten.

Anfang 2016 gehst du ein letztes Mal mit Accept-Songs auf Tour. Was erwartet die Zuschauer?

Udo: Die Konzertbesucher bekommen ein volles, zweistündiges Set bestehend nur aus Accept-Songs zu sehen. Natürlich allesamt Nummern aus meiner Ära. Viele davon habe ich Ewigkeiten nicht mehr live gesungen. Bei normalen U.D.O.-Konzerten sind es ja nur einige wenige ganz bekannte wie „Metal Heart“ oder „Princess Of The Dawn“, die ihren Weg in die Setlist finden. Auf der DIRKSCHNEIDER-Tour werden es hingegen nur und ausschließlich Accept-Songs sein.

 

Wie sieht die DIRKSCHNEIDER-Band aus und warum tourst du mit diesem Vorhaben unter dem Namen DIRKSCHNEIDER?

Udo: Es wird sich dabei um meine U.D.O.-Besetzung handeln. Meiner Meinung nach einfach die besten Musiker, die man in der Sparte im Moment finden kann und eine fantastische Live-Band, die den Songs den richtigen Schub verleihen wird. Trotzdem ist das Konzertprogramm ja nicht U.D.O., weshalb es irreführend wäre, unter unserem regulären Bandnamen zu touren. Wir haben daher den Namen gewählt, der letztendlich auch für die Songs steht und sie stimmlich geprägt hat: DIRKSCHNEIDER.

 

Warum wird es das letzte Mal sein, dass du überhaupt Accept-Songs live spielen wirst?

Udo: Jedes Kapitel geht einmal zu Ende. Und Accept ist einfach ein Kapitel, das für mich Vergangenheit ist. U.D.O. ist meine aktuelle Band und ich bin sehr glücklich damit und mit meinen Musikern. Wir haben in den letzten zwei Jahrzehnten mit U.D.O. viele Live-Hymnen geschrieben, mit denen man uns identifiziert wie beispielsweise „Animal House“, „Timebomb“ oder „Man And Machine“. Das alles ist Udo Dirkschneider in der Gegenwart. Accept ist Udo Dirkschneiders Vergangenheit. Genau dafür wollen wir ein Zeichen setzen.

 

Das bedeutet im Klartext, dass die Tour die allerletzte Chance ist, Accept-Songs aus Udos Mund zu hören?

Udo: ja, ganz genau so ist es.

 

Wie haben deine Mitmusiker reagiert, als sie von der Idee erfuhren?

Udo: Die fanden die Idee auf Anhieb großartig. Alle von ihnen sind mit Accept groß geworden, meine beiden Gitarristen Kasperi und Andrey sind große Accept-Fans und mein Sohn Sven hat Accept ja quasi von der Wiege auf miterlebt. Dass sie nun eine Show bestehend aus lauter alten Accept-Klassikern spielen sollen, damit haben sie großen Spaß.

 

Als Special Guest werden euch ANVIL begleiten. Wie kam es dazu?

Udo: Die Jungs sind Urgesteine und wir kennen uns bereits seit vielen, vielen Jahren. Wir haben viele wilde Geschichten zusammen erlebt und teilen viele Erinnerungen. Es ist schön, mit den Jungs mal wieder zusammen auf Tour zu sein.


Sein Name steht wie kaum ein anderer für international erfolgreiche deutsche Metal-Musik. Seine Stimme ist die Seele von zeitlosen Hits wie „Metal Heart“, „Princess Of The Dawn" oder „Balls To The Wall“: Ab März wird der Originalsänger von ACCEPT ein letztes Mal auf Tour gehen - ein letztes Mal mit ACCEPT-Songs im Gepäck. Danach schließt sich das Kapitel für ihn für immer.

Begleitet wird er auf der Tour von den Musikern seiner aktuellen Band U.D.O. - aufgrund der besonderen Thematik der Tour wird diese jedoch unter dem Namen “DIRKSCHNEIDER” stattfinden.

Das deutsche Rock-Urgestein legt damit ein großes Kapitel Musikgeschichte für immer ad acta: Anfang der 80er erlebte der Solinger Sänger mit der Band ACCEPT seinen weltweiten Durchbruch.

„Ich habe nach wie vor riesigen Spaß, die Songs live zu singen“, so Udo Dirkschneider.” Sie gehören ja zu meiner Biografie und letztendlich auch zu meiner Stimme. Aber dennoch ist es im Leben eben auch mal an der Zeit, ein Kapitel abzuschließen. Es wurde so viel über ACCEPT geredet und so viel spekuliert. Ich gebe dazu nun mein finales musikalisches Statement ab und biete den Leuten die Chance, die Songs und mich noch einmal für die Dauer eines kompletten Konzertes gemeinsam auf der Bühne zu erleben.“

Ab 2016 wird es für Udo Dirkschneider dann nur noch Songs seiner aktuellen Band U.D.O. bei den Konzerten geben. Mit der Ende der 80er nach seinem Rauswurf bei ACCEPT gegründeten Gruppe gelangen dem Sänger im Laufe der langjährigen Karriere zahlreiche Klassiker wie beispielsweise „Animal House“, „Timebomb“ oder „Man And Machine“.

Anfang März hält jedoch zunächst das letzte Kapitel eines großen Abschnittes deutscher Rockgeschichte Einzug in die Konzerthallen. Dann werden die mitunter größten deutschen Metal-Hits mit der Stimme vereint sein, die sie einst prägte - unter einem ausdruckstarken Namen: DIRKSCHNEIDER !

 



Datenschutzerklärung
Eigene Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!